Hier können Sie den Informations-Flyer der Orlandus-Lassus-Stiftung herunterladen: Download

 

kurz-notiert

Torneo Internazionale di Musica: 1826 Kandidaten aus 47 Nationen. 32 Ensembles in der Kategorie Kammermusik. Das Duo ASAP (Ágnes Pusker, Stipendiatin 2013/14, und ihre Partnerin Almuth Siegel) gingen als eines der vier besten Ensembles aus diesem internationalen Wettbewerb in Turin hervor. Die Juryvorsitzende Teresa Procaccini lobte die „Technische Raffinesse des Duos“, seine „höchste Präzision im Zusammenspiel und die ausdrucksstarke und lebendige Kommunikation“.

Die erste Stipendiatin (2005 – 2007) der Orlandus Lassus Stiftung, Joanna Liberadzka, wird ab der kommenden Saison erste Harfinistin und ständiges Mitglied des Staatsorchesters in Braunschweig.

Das IsAr Trio, mit der früheren Orlandus Lassus Stipendiatin und Violinistin Ágnes Pusker, Antonyia Yordanova (Klavier) und Anderson Fiorelli (Cello) hat am 29. 6. hat die Masterprüfung in Kammermusik erfolgreich bestanden. Das Trio spielte im Großem Saal der Musikhochschule München ein anspruchsvolles Programm von Schostakowitsch, Haydn und Brahms und erntete beim Publikum sehr herzlichen Applaus.

Alexej Gerassimez (Stipendiat 2011 – 2013) erhält den diesjährigen Musikpreis des #VDKD (Verband Der Deutschen Konzertdirektionen). „Alexej Gerassimez besitzt ausgezeichnete musikalische Qualitäten, ein außergewöhnliches Gespür für Rhythmus und Struktur und überzeugt durch seine begeisternde, engagierte Performance“, heßt es in der Begründung der Jury. Die Preisverleihung findet am 12. September in Berlin statt.

Manuel Druminski (Stipendiat 2007 – 2009), Violinist und 1. Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters, Freiburg im Breisgau, spielt in Freiburg ein Solokonzert:
12. Juni 2016 um 11:00 Uhr im Theater Freiburg, Winterer Foyer
mit Werken von Bach, Isaye, Hiller, Milstein und Ernst.

Elena Tarabanova, Komposition, Stipendiatin (2014 – 2015) und Studentin der Komposition in der Klasse von Prof. Jan Müller-Wieland gibt am Freitag, den 27. Mai 2016 um 18:00 Uhr ihr Prüfungskonzert (Bachelor) in Großem Saal der Musikhochschule. Im Konzert werden 6 Kompositionen  von Elena  in verschiedenen Besetzungen aufgeführt. Der Eintritt ist frei. Die Details finden Sie hier.

Massimo Raccanelli, Dirigieren, Stipendiat seit Oktober 2015 und Student der Dirigierklasse von Prof. Bruno Weil gibt sein Prüfungskonzert (Master) in der Musikhochschule am Donnerstag, den 9. Juni 2016 um 19:00 Uhr. Im Konzert dirigiert Massimo die 2. Sinfonie von Robert Schumann. Karten: 10 € / erm. 7 €. Vorverkauf: München Ticket Tel. 089/54 81 81 81. Die Details finden Sie hier.

Alexander Gerassimez, Schlagzeug, Stipendiat 2011 – 2013,  ist seit 2014 als Gastdozent am Birmingham Conservatoire (Birmingham City University) England tätig.

Tina Haas, Stipendiatin 2010/2011 feiert im Theater an der Rott als Klärchen „Im weißen Rössel“ am 01. April Premiere.

Wir kündigten das Konzert des Violinduos ASAP , bestehend aus Àgnes Pusker, Stipendiatin 2013/2014, und Almuth Siegel, am 27. Februar beim beim Kunstforum e. V. Gilching an. Hier die Kritik der Süddeutschen Zeitung.

Hiyoli Togawa, Viola, Stipendiatin 2013/2015 gastiert am 19.März 2016 beim Festival für moderne Kammermusk „Loisiarte“ in Langenlois, Österreich (u. a. mit Christian Altenburger, Ulf Rodenhäuser)

Elena Tarabanova, Komposition, Orgel, Stipendiatin 2014 – 2015: Am 11. März 2016 wird Elena´s Klavierwerk „Der Kranke“, neu bearbeitet, im Rahmen des Festivals  „Frauen in der Kunst“  beim Konzert „Komponistinnen aus Lateinamerika und Deutschland” von Yamilé Cruz Montero aufgeführt.  – Uraufführungen von Komponistinnen des 21. Jahrhunderts an der Katholischen Hochschule Gemeinde – TUM“ (Pyramidensaal, KHG TUM, Karlsstr. 32), www.kunstrom.org

Am 13. April 2016, 20:00 Uhr im Black Box Gasteig, München:  Im Rahmen eines Konzertes unter Leitung von Prof. Konstantia Gourzi wird ein neues Auftragswerk von Elena Tarabanova für Klavier, Fagott und Tuba uraufgeführt.

Alexej Gerassimez, Schlagzeug, Stipendiat 2011 – 2013: Alexej ist der Solist im Schlagzeugkonzert von James MacMillan „Veni, veni Emmanuel“ mit den Rheinischen Sinfonikern, Leitung Mikhel Kütson
Termine:
04. und 29. 04. um 20:00 Uhr, Krefeld: Seidenweberhaus
26.04. um 20:00 Uhr  Mönchengladbach Konzertsaal Theater Mönchengladbach
28.04. um 20:00 Uhr Mönchengladbach Kaiser-Friedrich-Halle
18.06. und 19.06.  Theater Aachen mit dem Sinfonieorchester Aachen, Ltg. Neil Varon
01.06. Memmingen, Stadthalle (Memminger Meisterkonzerte) Solo – „Colors of Percussion“

Unsere Stipendiaten Anna Buchberger (2009-2012) gibt am 11. Februar um 18:15, im Rahmen ihrer Master-Prüfung ein Rezital im Großem Saal der Hochschule. Auf dem Programm stehen Werke von Robert Schumann, Ludwig van Beethoven und Frédéric Chopin.

Viviane Vassileva, Schlagzeug, Preisträgerin beim ARD Wettbewerb 2014, hat in diesem Jahr eine einmalige Sachleistung von der Orlandus Lassus Stiftung erhalten. In der Sendung „on stage“ am 6. Februar um 15:05 (Bayerischer Rundfunk/BR-klassik) ist Viviane Vassileva die Solistin im Konzert „Frozen in Time“ für Schlagzeug und Orchester von Avner Dorman zu hören. Begleitet wird sie vom Bayersichen Landesmusikorchester unter der Leitung von Hannes Krämer. (Aufnahme vom 6.1.2016 in der Philharmonie im Münchner Gasteig)

Am 20. Februar um 20:00 Uhr spielt Viviane ein Soloprogramm „Rhythmus pur“ in der Loisachhalle Wolfratshausen

Das Violinduo ASAP , bestehend aus Àgnes Pusker, Stipendiatin 2013/2014, und Almuth Siegel, gibt am 27. Februar um 19:30 ein Konzert beim beim Kunstforum e. V. Gilching

Hiyoli Togawa, Viola, Stipendiatin 2013/2015 gastiert mit einem Viola Recital am 27.Februar um 18:00 Uhr  im Bürgerhaus Eching gemeinsam mit Lilit Grigoryan (Klavier). sowie am 15. und 16. März bei den Starnberger Musiktagen der Kammermusik mit u. a. Rudens Turku, Hariolf Schlichtig.

Die Süddeutsche Zeitung schrieb über Hiyoli Togawa am 24.01.2016: „(…) Eine Bratsche kann süßlich singen, temperamentvoll protzen, dunkel grollen, leidenschaftlich lodern oder mit fast menschlicher Stimme sinnieren. (…) Togawas eloquente Moderation offenbarte eine überzeugende und leidenschaftliche Persönlichkeit. (…) In seinem Capriccio für Viola blühte sie in Togawas magischen Farbnuancen. In leidenschaftlichsten Momenten deckte sie zugleich berührende Zärtlichkeit auf: Eine meisterhafte Leistung.“

Bonko Karadjov, Gesang, Stipendiat 2012 / 2013 spielt im Theater Trier, von Jan. bis April  den Polizeiagenten Spoletta  in Puccinis Tosca und den Fritz in Jacques Offenbachs Die Großherzogin vom Gerolstein.